PM: Die Klimaschutztage: Ein Jubiläum des Versagens

Eine Pressemitteilung des Göttinger Klimabündnis anlässlich der Klimaschutztage 2022

Posted by Göttinger Klimabündnis on Friday, June 24, 2022

Im zehnten Jahr werden von der Stadt Göttingen die Klimaschutztage ausgerichtet, im zehnten Jahr feiert sie ihre Ziele zur Klimaneutralität im ‘Masterplan 100% Klimaschutz’, und im zehnten Jahr kann sie sich feiern, sich um die Umsetzung wirksamer Maßnahmen erfolgreich gedrückt zu haben.

Im Rahmen des Göttinger Klimabündnisses wurde zu diesem Anlass eine Resolution erarbeitet, die in groben Zügen die offensichtlichsten Mängel der Göttinger Ratspolitik aufzeichnet, die zu einer langjährigen Stagnation in der Vermeidung von Treibhausgasen führten. Diese Resolution ist von vielen der im Klimabündnis assoziierten Gruppen unterzeichnet, dieser Pressemitteilung beigefügt und soll am Samstag, den 25.6.2022 im Rahmen der Klimaschutztage um 13:00 Uhr auf dem Kornmarkt dem Rat der Stadt Göttingen überreicht werden.

“Dieses zehnte Jahr der Göttinger Klimaschutztage ist ein Jubiläum des Versagens Göttinger Klimaschutzpolitik” sagt Ulrich Schwardmann vom Göttinger Klimabündnis. “Der Rat der Stadt hat wider zahlreicher Ermahnungen aus der Zivilgesellschaft, aber auch durch Stimmen aus den eigenen Reihen im Rat selbst und der Verwaltung der Stadt, über viele Jahre jede Entscheidung zu wirksamen Klimaschutzmaßnahmen verhindert.”

Wir fordern

  • einen Maßnahmenkatalog der zu bewältigenden Aufgaben mit definierten Sofortmaßnahmen, wie er z.B. im Maßnahmenkatalog von Göttingen Zero vorliegt, und mit einem konkretem Zeitplan.
  • einen sofortigen Beginn der geplanten Maßnahmen zur Klimaneutralität Göttingen 2030.
  • die Bereitstellung eines ausreichenden Budgets für die dringend notwendigen Investitionen zum Klimaschutz.
  • eine Beteiligung der kompetenten Gruppen/Klimagruppen/Bürger*innen, um das Wissen zu nutzen und den Klimaschutz voranzutreiben, keine Pseudobeteiligung durch Klimaschutztage und Bürger*innenvorschläge, die letztendlich doch nicht umgesetzt werden.
  • ein zumindest jährliches, besser halbjährliches Monitoring der Umsetzung der Klimaschutzprojekte.
  • kein “Greenwashing” durch Umdefinierung von Maßnahmen zu Klimaschutzmaßnahmen, z.B. Umgestaltung des Cheltenhamplatzes.

Jetzt ist die Zeit zu handeln, jetzt müssen der Aussage im Ratsbeschluss 17.12.21: “Die Stadt Göttingen wird alle Schritte im eigenen Wirkungskreis unternehmen, um Klimaneutralität dieses Jahrzehnt zu erreichen” Taten folgen.

Das Göttinger Klimabündnis

Zur Resolution