GöttingenZero ruft zur Teilnahme beim Stadtradeln 2024 auf

Team 'Radentscheid - Zweimal JA' tritt an

Geposted von " GöttingenZero " am Monday, May 13, 2024

Anders als in Paderborn, wo der ADFC die Kampagne “Stadtradeln” als Greenwashing boykottiert, ruft die Klimaschutzgruppe GöttingenZero dazu auf, in Göttingen möglichst zahlreich am Stadtradeln teilzunehmen.

Hierzu tritt die Gruppe mit einem eigenen Team “Radentscheid - Zweimal JA” an, das für alle offen ist und dem immer mehr Aktive beitreten. Innerhalb weniger Tage haben sich über 50 Radelnde registriert, womit “Radentscheid - Zweimal JA” zum größten der inzwischen 60 Göttinger Teams geworden ist.

“Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme, so dass jeder gesammelte Kilometer der Unterstützung des Radentscheides dient”, so Teamcaptain Christian Bunn.

GöttingenZero möchte damit auf den Göttinger Radentscheid hinweisen, der aus zwei Bürgerentscheiden besteht, die gleichzeitig zur Europawahl am 09.06.2024 an die Wahlurne kommen. Alle Göttingerinnen und Göttinger können dort über die Verbesserungen in ihrer Stadt selbst mitbestimmen. Ein mehrheitlich angenommener Bürgerentscheid ist für die Stadt bindend und beauftragt die Verwaltung direkt.

Stadtradeln ist eine bundesweite von ADFC, Landesregierungen und Privatfirmen unterstützte Kampagne, bei der es in über 2000 Kommunen darum geht, vom 01.06. bis zum 21.06. möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Die Aktion möchte unter anderem darauf aufmerksam machen, wie wichtig eine verbesserte Radverkehrsinfrastruktur ist. Oder wäre. In vielen Städten wird nichts verbessert, weswegen der ADFC inzwischen beginnt, die Kampagne lokal zu boykottieren.

Auch in Göttingen werden Kampagnen wie “Stadtradeln” von der Stadt gerne genutzt um zu proklamieren, wie gut der Radverkehr im Ort bereits jetzt schon sei. Von der Stadt aus wird die Aktion vom Referat für Nachhaltige Stadtentwicklung betreut - welches zwar der Oberbürgermeisterin direkt untersteht, für die Radverkehrsinfrastruktur aber leider gar nicht zuständig ist.

Personen können sich unter www.stadtradeln.de/goettingen   registrieren und dem Team “Radentscheid - Zweimal JA” beitreten. Nach erfolgreicher Registrierung können dann im eigenen Nutzeraccount die Kilometer eingetragen werden, die automatisch dem Team und der Kommune gutgeschrieben werden.

Andere Aktive im Wahlkampfteam von GöttingenZero bilden weitere, eigene Teams in Betrieben, Kitas oder Freundeskreisen. Sie möchten möglichst viele Menschen ermutigen, selbst auf das Fahrrad zu steigen und sich aus eigener Anschauung davon zu überzeugen, wie gefährlich sich das Radfahren auf den langen Strecken durch die Stadt anfühlt - und wie sinnvoll vor allem für ältere Menschen und Kinder die im Radentscheid geforderte räumliche Trennung von Fahrrad und Auto auf vielen stark befahrenen Durchgangsstraßen wäre.

Alle weiteren aktuellen Informationen sind unter www.radentscheid-goe.de   zu finden.